Alchemie und Paracelsusmedizin
Bücher mit Leseproben
 

Leseprobe Heilgeheimnisse des Paracelsus

„Die Sonne gehört zum Tag, zum Wachsein, Bewusstsein und zu körperlicher Aktivität, meist im Zusammenhang mit Arbeit.
Sie vertreibt die Dunkelheit der Nacht und lässt alles sichtbar werden, äußerlich wie innerlich.
Genau wegen dieser Bewusstwerdung und der Fähigkeit etwas zu erfassen wird die Sonne dem Herzen zugeordnet, das ja nicht nur medizinisch gesehen unser Motor ist, sondern auch das Organ ist, mit dem wir fühlen. Nicht umsonst bezeichnet man einen gefühlskalten Menschen als herzlos. Als edelstem aller Himmelskörper wird der Sonne auch das edelste aller Metalle zugeordnet: dem Gold.

Wer die Sonne als Geburtsherrscher hatte, kann sich glücklich schätzen. Er gilt als weise, gütig und wahrheitsliebend. Er strebt nach Wissen in alle Richtungen, wobei sein Herz stark beteiligt ist, denn von ihr hat er die Kraft und die Wärme. Sonnenmenschen sind geborene Herrscher, die sich daher gerne Führungspositionen erwählen. Ämter füllen sie normalerweise mit uneigennütziger Hingabe bis zur Selbstaufgabe aus. Sie können zu Workaholics werden, die sich aber von niemanden bremsen lassen, außer von der Sonne selbst: durch einen Herzinfarkt.

Wie wir sehen, ist das wichtigste Organ des Sonnenmenschen sein Herz und das ist natürlich auch das, was am stärksten gefährdet ist. Außerdem regiert die Sonne das Nervensystem, welches nicht zufällig in allen Medizin und Biologielehrbüchern immer in der Farbe gelb dargestellt wird.
Das andere ebenfalls wichtige Sonnenorgan ist das Auge. Alle Sehfähigkeit hängt am Sonnenlicht, ganz abgesehen davon daß Augen selber wie kleine Sonnen strahlen und auch wirken.

Paracelsus hatte für Sonnenmenschen zahlreiche Rezepturen, das wichtigste zur Stärkung ihrer Natur, des Herzens, der Nerven und der Augen ist hierbei ein Sonnenelixir.
 
 
Dr. Michaela Dane       info@michaela-dane.com